Bergsteigen

Anstiege zur Passauer Hütte:

Die verschiedenen Anstiege zur Passauer Hütte siehe unter Hütten Info – Zustiege

Passauer Hütte – Hochzint (2.243 m):
Gehzeit: 30-45 Minuten
Höhenmeter: 200 Hm
Anstieg:
Der Gipfel zwischen der Passauer Hütte und dem Birnhorn ist klein aber fein mit auffallend steilem Süd und West Abbruch. Erste Begehung von Süden im Jahr 1893 durch Kastner. Der Weg ist von der Passauer Hütte leicht zu finden und gut markiert. Von der Hütte in Nordwestlicher Richtung zum Wegweiser. dort nach Westen auf dem Weg Richtung Melkerloch. Am Zintschartl nach Süden abzweigen und dem Steig zunächst entlang der Kante, ca. 200 m mäßig ansteigend bis zum Gipfel folgend. Man steht nun am schönen Gipfelkreuz des Hochzint in nobler Perspektive dem Birnhorn und seiner eindrucksvollen Südwand gegenüber. Die herrliche Aussicht auf das Leoganger Tal, das Saalfeldener Becken und zum Zeller See belohnt den Kurzanstieg von der Passauer Hütte.

Hochzintanstieg vom Zintschartl bei morgenlicher Stimmung

Hochzintanstieg vom Zintschartl bei morgenlicher Stimmung

Morgenstimmung auf dem Hochzint mit Blick in die hohen Tauern (Kitzsteinhorn)

Morgenstimmung auf dem Hochzint mit Blick in die hohen Tauern (Kitzsteinhorn)

Passauer Hütte – Melkerloch (2.193m):
Gehzeit: 30-40 Minuten
Höhenmeter: 150 m
Anstieg:
Von der Passauer Hütte westwärts, wie oben (Hochzint) beschrieben bis zum Zintschartl. Dort nach rechts auf dem markierten Steig weiter bis zu einem kurzen gesicherten Band ins Melkerloch, einem interessanten Felsentor unterhalb des Birnhorns. Das Melkerloch ist ein großes Fenster in den Leoganger Steinbergen, westlich vom Hochzint, durch das man einen prachtvollen Blick auf die Glocknerberge erhält.
Eigenartig ist, dass diese Felsenfenster immer Melker- oder Teufelslöcher genannt werden. Der Sage nach hat der Teufel einen übermütigen Melker, der sich in der guten Milch badete, durch diese Löcher hindurch gerissen.

Sagenumwobenes Melkerloch

Sagenumwobenes Melkerloch

 

Gold im Melkerloch

Gold im Melkerloch

Passauer Hütte – Melkerloch – Birnhorn:

Interessante Felsformationen

Interessante Felsformationen

Passauer Hütte – Birnhorn (Normalweg über die Kuchelnieder):
Gehzeit: 2,5 Std.
Höhenmeter: 600 Hm
Anstieg:
Von der Passauer Hütte in nordwestlicher Richtung über die Hochgrub auf markiertem Steig mäßig steigend bis zum Fuße des Birnhorn-Ostgrates. Ein großes Geröllfeld am Nord-Abbruch des Birnhorns querend in einem großen „Rechtsbogen“ bis nach einer kurzen Steilstelle durchs Geröll der markierte Einstieg zum gut gesicherten Felssteig erreicht wird. Durch die Felswand führt ein bestens gesicherter Felssteig (Klettersteig A) bis hinauf zum Kuchelnieder, der Scharte zwischen Birnhorn und Kuchelnieder. Von hier in südlicher Richtung über markierten und teilweise gesicherten Steig auf breiten Bändern an der West-Seite des Birnhornd ansteigend bis zum Südwestgrat. Das letzte Stück nordöstlich zurück über den Grat zum Birnhorngipfel auf 2.634m.

 

Passauer Hütte – Birnhorn (Hofersteig über die Südwand):
Gehzeit: 2,0 Std.
Höhenmeter: 600 Hm
Anstieg:
Dieser Weg ist der am häufigsten gewählte Gipfelanstieg auf das Birnhorn. Beachtet werden muss aber die Firnschneeauflagen bis oft Mitte Juli. Durch teils schwierige Spaltenüberschreitung beim Südwandeinstieg ist der Kuchelnieder-Aufstieg  manchmal vorzuziehen. Bitte bei den Hüttenwirten nachfragen.

Von der Passauer Hütte folgt man dem gut markierten Steig ca. 10 Minuten nach NW. Dann nach links, westlich abzweigen Richtung Melkerloch (siehe Hinweistafel). Das Melkerloch wird von Süden nach Norden durchquert und der Steig leitet dann direkt gut markiert in die Birnhorn Südwand. Auf Bänder, teilweise gesichert, geht es über kleine Steilstufen hinauf. Ca. 50 m unterhalb des Gipfels folgt man einem Band hinüber zum Westgrat und geht dann ostwärts über den Grat zum Gipfelkreuz.

Als Abstieg kann der Weg über den Kuchelnieder gewählt werden (siehe oben) und somit eine klassische Birnhornüberschreitung unternommen werden.  Alle An- und Abstiege verlangen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

 

Passauer Hütte – Kuchlhorn (2500 m):
Gehzeit: 2,0 Std.
Höhenmeter: 450 Hm
Anstieg:
Der Normalweg auf den Gipfel des Kuchelhorns führt vom Kuchlnieder (siehe oben) in 20 Minuten. Von der Kuchelnieder den Steigspuren und Steinmännern folgend, eher westlich am Grat haltend unschwierig zum Gipfel.

Der Anstieg über den Ostgrat von der Metzenhörndlnieder ist nur klettertechnisch (III-III+) zu überwinden. Von der Metzenhörndlnieder Richtung Westen ansteigen über häufig brüchige Felsstufen und oft grasdurchsetzte Bänder dem Grat folgend zum Gipfel. Einige Steilstufen können aber unschwierig nördlich oder an der Südseite umgangen werden. (Anstieg vom Metzenhörndlnieder ca. 1,5 Stunden).

 

Passauer Hütte – Dürrkarhorn (2287 m):
Gehzeit: 2,0 Std.
Höhenmeter: 320 Hm
Anstieg:
Auf Steig von der Passauer Hütte in ca. 45 Minuten Richtung Kuchlnieder (siehe oben). Auf der Höhe des Birnhorn-Ostgrates Richtung NO abzweigen (rote Markierung) und, teilweise absteigend, den Steinmännern folgend, zur Einsenkung zwischen dem Kuchlhorn und Metzhörndl. Der Steig mündet ohne Abstieg ins Dürrkar. Das Dürrkar auf markiertem Steig queren und den Steigspuren folgend zunächst über Schotterfeld zum Beginn der Schrofen unterhalb des Grates.Der Normalweg auf den Gipfel des Dürrkarhorns führt über den Westgrat. Über grasige Felsstufen aufsteigen zum Grat und diesem folgend, Richtung Osten zum Gipfel (I, wenig II-er Stellen).